Auto des Monats

17. Juni 2021

Liebe Kunden,

mein erstes eigenes Auto war 1982 ein VW 1600 Variant L, mit der 1,6 Liter-Maschine, Doppelvergasern und 54 PS. Der Variant war signalorange, hatte bereits 10 Jahre auf dem Buckel und hörte auf den Namen „Paul“.

Ich war wahnsinnig stolz auf „Paul“, den ich mit frischem TÜV für 1000 € erstanden hatte.

Die Qualität eines 10 Jahre alten Autos war allerdings nicht vergleichbar mit dem, wie heute ein 10 Jahre altes Fahrzeug erhalten ist. Trotz eher mäßigen Fahrleistungen soff er gerne 15 Liter Benzin auf 100 km, und wenn es sehr kalt war, war er nicht immer gewillt, auch anzuspringen.

Und frischer TÜV hieß nicht, dass der Variant auch wasserdicht war – auf nassen Straßen sammelte er gerne Wasser auf, das dann beim Bremsen nach vorne in den Fußraum schwappte. So lernte ich als bis dahin völlig unbedarfter junger Mann Spachtel, Kunstharz und Glasfasermatten kennen. Damit versuchte ich, der Feuchtigkeit Herr zu werden, mit mäßigem Erfolg…

Trotz aller Unzulänglichkeiten liebte ich meinen Variant, denn er war ja meine erste, selbst ersparte Freiheit!

Leider habe ich kein Modell im gewohnten Maßstab 1.18, so dass hier ein 1:24, ein 1:43 und ein 1:87 (?) ausgestellt werden. Wenn Sie genau hinschauen, werden Sie feststellen, dass keines der Modelle einem Baujahr 1972 entspricht (es müsste die großen Stoßstangen haben, große Blinker und Rückleuchten). Aber immerhin ist das kleine Wiking-Modell in der richtigen Farbe – von mir vor vielen Jahren selbst angemalt.

Herzlichst, Ihr

Dr. Florian Penner