Reiseapotheke: Bestens vorbereitet in den Urlaub

25. Juli 2021

Sonnencreme, Medikamente, Verbandsmaterial – alles eingepackt? Oder fehlt noch etwas in Ihrer Reiseapotheke? Mit unseren Tipps rund um Urlaub und Gesundheit fahren Sie entspannt in die Ferien.

Egal wohin es geht – eines gilt für jedes Reiseziel: Je besser Sie vorbereitet sind, um so entspannter können Sie die freien Tage genießen. Die Reisemedikamente unterscheiden sich dabei nur wenig von einer Hausapotheke. Klar ist: Menschen mit chronischen Erkrankungen müssen ihre täglichen Medikamente in einer ausreichenden Menge mitnehmen. Und zwar im Handgepäck, falls ein Koffer verloren geht oder sich der Abflug verspätet.

Das gehört unbedingt in Ihre Reiseapotheke:

  • Schmerzmittel, zum Beispiel mit dem Wirkstoff Ibuprofen
  • Tabletten gegen Durchfall, eventuell Elektrolytpulver
  • Mittel gegen Reiseübelkeit
  • Präparate bei Allergien, etwa Antihistaminika
  • pflegende Salbe bei Entzündungen oder Hautabschürfungen
  • Sonnenschutzmittel mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor, kühlende Salbe oder Panthenol-Spray bei Sonnenbrand
  • Insektenspray
  • juckreizstillendes Gel bei Insektenstichen
  • Verbandsmaterial (Mullbinden, sterile Kompressen, Pflaster, Schere, Einmalhandschuhe)

Tipps für Familienreisen

Wenn Sie als Familie reisen, denken Sie bitte daran, dass manche Medikamente bei Kindern anders wirken, etwa Tabletten gegen Reisekrankheit oder Nasentropfen. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten. Dort erhalten Sie auch spezielle Urlaubs-Kinderapotheken.

Tipps passend zum Reiseziel

Bei Fernreisen empfehlen wir zusätzlich, sich unbedingt über die Gegebenheit im Urlaubsland zu informieren. Das Auswärtige Amt etwa gibt regelmäßig medizinische Hinweise für verschiedene Länder heraus. Besonders für tropische Länder gilt: Wappnen Sie sich unter anderem gegen Malaria. Oder bewahren Sie gerade in warmen Gegenden empfindliche Medikamente in einer isolierten Kiste auf und achten Sie auf die Haltbarkeit.

Tipps passend zur Reiseart

Je nach Urlaubsaktivität kann es auch sinnvoll sein, zusätzliche Medikamente einzupacken. Bei einer Dschungeltour ist die Mitnahme von Desinfektionsmittel für die Wundversorgung ratsam oder ein Notfallset bei Schlangenbissen. Hingegen braucht es bei einer Wüstensafari außerdem Augentropfen, da Staub, Wind und das Licht eine Bindehautentzündung begünstigen können. Sie haben vor zu tauchen? Dann ein abschwellendes Nasenspray oder Ohrentropfen einpacken. Wer sichergehen möchte, kann vorher auch mit einem Reisemediziner sprechen oder sich von uns in der Apotheke beraten lassen.


An alles gedacht? 

Checkliste für Kinder

Mein Tipp für Sie: 

Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die Testmöglichkeiten in Ihrem Urlaubsort.  Für Ihren Aufenthalt im Hotel oder auch auf dem Campingplatz benötigen Sie einen negativen Schnelltest. 

Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub

Anke Gosling 

Auch hilfreich – die Reise-App des Auswärtigen Amts: 
Android
iPhone

Mehr Gesundheitsinformationen finden Sie auf www.gesundinformiert.de.